Tragen ist schön - Trageberatung in Worms

Mittlerweile gibt es eine unglaublich große Auswahl an Tragetüchern und Tragehilfen, mit denen man sein Kind tragen kann.

 

Vor allem bei den Tragehilfen sollte man sich besonders gut im Vorfeld darüber informieren, ob diese für das Alter und die Größe des Kindes empfehlenwert sind und sie auf jeden Fall vor einem Kauf testen, um zu sehen, ob sie für den Tragenden auch bequem sind.

 

Viele Eltern greifen zu Beginn schon zu den bekanntesten Tragen wie ErgoCarrier, Manduca und Beco Carrier. Diese sind aber zum Beispiel (trotz Neugeboreneneinsatz) eher ab Sitzalter zu empfehlen. Warum das so ist und welche Tragen zum Beispiel ab Geburt zu empfehlen sind, können Sie unter anderem bei mir in Erfahrung bringen.

 

Das Tragen mit Tragetüchern kennt fast keine Grenzen. Bis auf eine!

 

Tragen Sie niemals ihr Kind in 'Fahrtrichtung' vor dem Bauch (das gilt übrigens ebenso für das Tragen mit einer Fertigtrage).

 

Mit Tragetüchern, die es mittlerweile in tollen peppigen Motiven und von unzähligen Herstellern, in verschiedenen Materialmischungen - Baumwolle, Seide, Leinen, Wolle etc - gibt, kann man sehr individuell und situationsabhängig tragen. Gerade zu Beginn tragen die meisten Eltern ihre Kinder vor dem Bauch. Mit steigendem Lebensalter wandern die Kinder dann auf die Hüfte oder auf den Rücken.

 

Das Baby ist übrigens mit dem Tuch mit ein wenig Übung und den richtigen Handgriffen fast genauso schnell startklar, wie mit einer Tragehilfe! Nur Mut!!

 

 

Neben dem Tragetuch gibt es auch Fertigtragen aus Tragetuchstoff (Fräulein Hübsch MeiTai, MySol, Buzzidil, Bondolino etc).

 

Und auch der Sling (eine Tragetuchvariante, bei der das Tuch durch zwei Ringe gefädelt wird) erfährt steigende Beliebtheit. Hierdurch entsteht in Windeseile eine Tragehilfe, die wunderbar für kürzere Strecken geeignet ist und fix angelegt ist.